Bestandsaufnahme von Angeboten der Prävention und Beratung für Kinder aus suchtbelasteten Familien


Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien haben ein deutlich erhöhtes Risiko, später in ihrem Leben selber eine Abhängigkeits- oder eine andere psychische Erkrankung zu entwickeln. Um eine Grundlage für die Weiterentwicklung des Arbeitsbereichs «Suchtprävention bei Kindern aus suchtbelasteten Familien» im Kanton Zürich zu erhalten, gaben die Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich eine Bestandesaufnahme in Auftrag.


Die Analyse zeigt, dass im Kanton Zürich bereits viel unternommen wird, um Kinder aus suchtbelasteten Familien zu unterstützen. Die befragten Akteure und Experten/innen sind sich aber einig, dass in der Zielgruppenerreichung eine der grossen Herausforderungen liegt, um die betroffenen Kinder und Jugendlichen unterstützen zu können. Ein Grund hierfür wird in der mangelnden Bekanntheit der Angebote und Vernetzung der Akteure erkannt. Ein weiterer Grund ist die gesellschaftlich starke Tabuisierung und Stigmatisierung des Themas «Kinder aus suchtbelasteten Familien». Dies hindert nicht nur betroffene Eltern und ihre Kinder zur Inanspruchnahme von Unterstützungsangeboten. Auch Bekannte aus dem persönlichen Umfeld der Familie, Multiplikatoren (Lehrpersonen, Jugendarbeiter etc.) und Fachleute im Kontakt mit suchtkranken Eltern sind sich der Relevanz des Themas häufig nicht bewusst oder wissen nicht, wie sie darauf reagieren sollen.


Um den Zugang zu Kindern aus suchtbelasteten Familien im Kanton Zürich zu verbessern, wurden aus der Analyse sieben Handlungsfelder identifizieren:


  1. Sensibilisierung und strukturelle Massnahmen auf Ebene Multiplikatoren

  2. Sensibilisierung und strukturelle Massnahmen auf Ebene Fachleute

  3. Öffentlichkeitsarbeit zur Entstigmatisierung

  4. Vernetzung und Bekanntmachung der bestehenden Angebote

  5. Ausbau spezialisierter Beratungs- und Behandlungsangebote

  6. Ausbau niederschwelliger Angebote

  7. Konzeption und Koordination


Im Auftrag der Stellen für Suchtprävention Kanton Zürich

2017

Kurzbericht







© 2020 by Büro Brägger. Created with Wix.com